Anitas Manifest

Wenn ich buergermeisterin waere wuerde ich sorgen das alles im land gleich behandelt sein soll und es sollte keine diskriminierung mehr geben . Dafuer werde ich:

1) ausgaben fuer bildung erhoehen, so das alle menschen das recht kriegen so viel zu lernen wie sie moechten. Arme menschen sollten gleich behandelt werden und sollten finanzielle hilfe kriegen um so zu leben wie die reichen. Es sollte keine mehr armen existieren.

2) mehr polizei sollten im einsatz sein um kriminalitaetsraten zu senken und so das die menschen sich sicherer in ihrem land fuehlen koennen.

Über richterb

Curriculum Leader of Modern Foreign Languages @ Tile Hill Wood School and Language College in Coventry, UK.
Dieser Beitrag wurde unter A2, Gegenwartsprobleme abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Eine Antwort zu Anitas Manifest

  1. Laxshan schreibt:

    1) Sie behaupten ‚es sollte kein armer mehr existieren‘. Wie wollen Sie das als eine Buergermeisterin durchfuehren das kein armer Mensch mehr lebt.
    2) Vor allen Dingen, woher wollen Sie das Geld herbekommen womit Sie den armen finanziell helfen wollen?

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s